Projekt Red Balloon 2013


"It is our task to break with art actions the ideas and the appropriated perspectives of everyday life"

"Es ist unsere Aufgabe, mit Kunstaktionen die Vorstellungen und die angeeigneten Sichtweisen des alltäglichen Lebens zu durchbrechen" 

 

With the idea to set a red sign between Germany and Switzerland on the Rhine, the first "Red Balloon" project launched in 2013 on the old bridge over the Rhine in Rheinfelden in collaboration with fellow artists and friends. The art action was interrupted by the German water police and could not be completed.

 

Mit der Idee zwischen Deutschland und der Schweiz auf dem Rhein ein rotes Zeichen zu setzen, startete 2013 das erste "Red Balloon" Projekt auf der alten Rheinbrücke in Rheinfelden.

"Ballon Rouge", the French short film by Albert Lamorisse from 1956 tells the story of little Pascal and his red balloon. Pascal is happy when he finds a red balloon, but his mother does not want him to keep it. But that does not interest the balloon at all. No matter what you try, the balloon always stays near Pascal. This leads to some conflicts, as Pascal's environment irritated responds to the red balloon. At school, the little boy faces increasing annoyance. In addition, his classmates do not begrudge him the mysterious balloon.

When I saw the movie for the first time, I was a boy myself. He stuck in my memory, like the vague memories of a dream.

“Ballon Rouge“, der französische Kurzfilm von Albert Lamorisse aus dem Jahr 1956 erzählt die Geschichte des kleinen Pascal und seinem roten Ballon. Pascal freut sich als er einen roten Luftballon findet, doch seine Mutter möchte nicht, dass er ihn behält. Das interessiert den Ballon aber überhaupt nicht. Egal was auch versucht wird, der Ballon bleibt immer in der Nähe von Pascal. Das führt zu einigen Konflikten, da Pascals Umgebung irritiert auf den roten Ballon reagiert. In der Schule sieht sich der kleine Junge zunehmendem Ärger ausgesetzt. Außerdem gönnen seine Klassenkameraden ihm den mysteriösen Ballon nicht.

 

Als ich den Film zum ersten Mal sah, war ich selbst noch ein Junge. Er blieb in meinem Gedächtnis haften, wie die verschwommenen Erinnerungen an einen Traum.

 Text © Joey Schmidt-Muller